Zugprobe wird für die Zugprobe vorbereitet
Zugprobe wird für
die Zugprüfung vorbereitet
Zugprobe nach der Zugprüfung
Zugprobe nach der Prüfung.
Zugprobe bei Zugversuch
Ermittlung der Verformbarkeit bei einem Zugversuch.

Zugversuch

Zugversuch bei der Zeros GmbH

Der Zugversuch dehnt genormte Proben bis zum Bruch. Durch die Messung von Zugkraft und Verlängerung, kann daraus ein Spannungs-Dehnungsdiagramm erstellt werden. Dieser Versuch ist in der Materialprüfung nach DIN ISO 6892 genormt.

Aus dem Zugversuch kann man Kennwerte zur Festigkeitsrechnung ableiten und das Umformverhalten des Werkstoffs beurteilen. So können Rückschlüsse auf etwaige Wärmebehandlungsvorgänge gemacht werden.

Kennwerte die bei einer Zugprüfung temperiert bestimmt werden.

  • Zugfestigkeit Rm
  • Zugspannung R
  • Dehnung e
  • Streckgrenze Re
  • Dehngrenze Rp0,2
  • Bruchdehnung A
  • Brucheinschnürung Z

Bei der Beprobung wird eine Rund- oder Flachprobe in ein Spannzeug montiert und mit konstanter Spannung belastet bis es zum Bruch kommt. Dabei wirken zwei Verfahren grundsätzlich mit, Verfahren A zur Einstellung der Dehngeschwindigkeit und Verfahren B die Einstellung der Spannungsgeschwindigkeit.

Zugversuch kurz erklärt

Zuerst wird aus dem zu prüfenden Werkstoff bzw. Material, abhängig von Form und Beschaffenheit, eine Rund- oder Flachprobe erstellt. Dieses Prüfverfahren verändert das Ursprungsmaterial , somit handelt es sich um eine zerstörende Prüfung.

Die erstellte Probe erhält Messmarkierungen durch einschlagen von Kerben. Jetzt erst findet die eigentliche Zugprüfung in der Zugmaschine statt. Die Probe wird hierfür fest in der Zugmaschine eingespannt. Die Messsonden werden an den Markierungen der Probe angebracht.

Computergesteuert wird jetzt die Kraft an der Zugmaschine gesteigert und somit die Probe gedehnt bzw an ihr gezogen. Zeitgleich wertet ein Computer in echtzeit digital die Messdaten aus und zeigt diese an. Nachdem der Zugversuch abgeschlossen ist wird ein digitaler Prüfbericht erstellt und den Kunden versendet.

Akkreditiert für Mechanische Prüfung

DIN EN ISO 6892-1 2009-12 Metallische Werkstoffe - Zugversuch Teil 1: Prüfverfahren bei Raumtemperatur (hier: Methode A und B)

DIN EN 10164 2005-03 Stahlerzeugnisse mit verbesserten Verformungseigenschaften senkrecht zur Erzeugnisoberfläche - Technische Lieferbedingungen

Anfrage Zugversuch

* sind Pflichtfelder. Alle Angaben werden vertraulich gemäß unserer Datenschutzerklärung behandelt.